WPA (Wi-Fi Protected Access) ist eine Verschlüsselungsmethode für WLAN-Netze. WPA basiert auf dem als unsicher geltenden WEP, jedoch mit einem zusätzlichen Schutz durch einen dynamischen Schlüssel (TKIP) und meist einen Pre-shared Key zur Authentifizierung.

Gegenwärtig ist die Weiterentwicklung WPA2 allgemeiner Standard. Diese Methode basiert auf dem Advanced Encryption Standard (AES) in Verbindung mit dem Counter-Mode/CBC-MAC Protocol.

Mit einem möglichst langen Passwort unter Verwendung zufälliger Folgen von Ziffern und Zeichen sowie Groß- und Kleinbuchstaben kann man einen sehr sicheren Verschlüsselungsgrad erreichen.